Stefan Evers zur Attacke gegen Polizisten in der Rigaer Straße

In der Rigaer Straße hat die militante Linke Polizisten mit Wurfgeschossen attackiert. Dazu erklärt der Generalsekretär der CDU Berlin, Stefan Evers: Es ist unerträglich, dass Menschen, die jeden Tag ihren Kopf für unsere Sicherheit hinhalten, immer wieder von linken Gewalttätern angegriffen werden.

Das zeigt nicht nur deren krasse Verachtung für unseren Rechtsstaat. Mich entsetzt vor allem die Bereitschaft, Leib und Leben der Beamten zu gefährden. Glücklicherweise blieben die Polizisten in diesem Fall unverletzt.
 
Die CDU Berlin verurteilt diesen Angriff scharf. Wir hoffen, dass die Täter schnell gefasst werden. Innensenator Geisel hält sich leider wieder auffällig zurück.
 
Eine schnelle, öffentliche Solidaritätsbekundung und Verurteilung der Tat durch den obersten Dienstherr wäre ein wichtiges Zeichen für die Berliner Polizei gewesen. Nicht zuletzt, nachdem der Innensenator jüngst im Fall Amri in verantwortungsloser Weise Misstrauen seinen eigenen Beamten gegenüber geschürt hat.
 
Der Kuschelkurs des Senats wird vom harten Kern der linken Szene hingegen offenkundig als Einladung zum Rechtsbruch verstanden. Klare Worte täten Not. Aber auch das Schweigen spricht für sich."

Inhaltsverzeichnis
Nach oben